Wir sind nicht flexibel genug. Denkt Arbeit neu! - Living WorkPlace Wir sind nicht flexibel genug. Denkt Arbeit neu! - Living WorkPlace

Wir sind nicht flexibel genug. Denkt Arbeit neu!

Flexibilisierung ist das Thema der Stunde. Arbeitsmodelle sind nach wie vor starr, obwohl es bereits innovative Lösungen für individuelle und flexiblere Arbeitsmodelle gibt. „Living WorkPlace“ gibt die passenden Antworten.

Flexiblere Arbeitsbedingungen müssen in das heutige Leben integriert werden und das am besten bereits gestern. Der Arbeitnehmer wünscht sich mehr Zeit und Freiheit für das eigene Leben. Der Arbeitgeber benötigt Sicherheiten und muss sich auf das Vertrauen seiner Mitarbeiter verlassen können. Es gleicht einem Spagat alles unter einen Hut zu bringen, dennoch kann man die Tatsache nicht mehr aus der Welt schaffen.

Flexibilisierung neu definieren

„Living WorkPlace“ ist das Forum, um das Verständnis von Arbeit neu zu definieren und zu vermitteln. Hier ist man sich bewusst, dass sich Flexibilisierung nur individuell realisieren lässt. Jedes Unternehmen hat sein Konzept, seine Werte und Kultur, zu denen personalisierte Umsetzungen gebraucht werden.

Im 17. Stock des Europa Centers widmet man sich der Ausarbeitung der Thematik. Hier oben, mit Überblick und Ausblick, hat es sich das Forum „Living WorkPlace“ zur Aufgabe gemacht, Arbeit und Arbeitsräume neu zu denken und erfahrbar zu machen. Hierfür lädt es zur Eventreihe Living WorkPlace-TALK ein und lässt verschiedene Experten über spannende Themen zu Wort kommen. Zum Thema Flexibilisierung am Arbeitsplatz holt es Anna Volquardsen (Gründerin des DEAR WORK Magazins), Jana Tepe (Mitgründerin der Tandemploy GmbH), Hubert Hofmann (Gründer und Inhaber von enspira CONNECT), Gerit Fischer (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) und Gerd Danner (SoundComfort GmbH) vor die Kamera. Moderiert wird das Treffen, dessen Teilnehmer sich zum Ziel gesetzt haben Flexibilisierung weiterzuentwickeln, durch den Partner und Mitbegründer von Eurocres Jenö Kleemann.

Im Mittelpunkt steht der Diskurs, was Flexibilisierung bedeuten kann und wie diese im gemeinsamen Prozess erreicht wird. So kann ein effektives und selbständiges Arbeitsmodell ausgearbeitet werden, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber entlastet. Zudem wird das kreative Arbeiten gefördert und die Nachhaltigkeit des Unternehmens gewährleistet. So ist klar: Ohne eine Flexibilisierungsdebatte kommen wir heute nicht mehr aus. Es ist und bleibt ein hochaktuelles Thema, dessen sich das Forum „Living WorkPlace“ angenommen hat und seiner Rolle als Think Tank damit mehr als nur gerecht wird.

Agiles ArbeitenLiving WorkPlace-TALK - Thema Flexibilisierung